×

Unterstützung der WEF-Sicherheit auch weiterhin

Der Gemeinderat Klosters beschloss an seiner Sitzung vom 14. November, sich weiterhin an den SIcherheitskosten des WEF zu beteiligen.

Klosterser
Zeitung
20.11.22 - 13:00 Uhr
Politik
Klosters beteiligt sich auch künftig an den Sicherheitskosten des World Economic Forums.
Klosters beteiligt sich auch künftig an den Sicherheitskosten des World Economic Forums.
C

Der inzwischen seit 2010 (vorerst 50 000 Franken, seit 2015 100 000 Franken) gewährte WEF-Beitrag war im Gemeinderat weitestgehend unbestritten.

Für die Klosterser Hotellerie und weiteren Gewerbe- und Handelsbetriebe fällt dank des WEF eine beträchtliche jähr­liche Wertschöpfung an. Gemäss einer durch die Gemeindeverwaltung Klosters-Serneus im Jahre 2019 erfolgten Anfrage beim Klosterser Hotelierverein betrug diese für die Klosterser Hotellerie bei rund 5500 Logiernächten – damals rund 2.5 Mio. Franken (ohne Gewähr) – pro Austragung. Diese wird aufgrund des ­inzwischen um einen Tag verkürzten WEF künftig tiefer ausfallen.

Während sich lediglich Gemeinderätin Elizabeth Rüedi-Murchison grundsätzlich ablehnend zu einem Klosterser WEF-Beitrag an die Gemeinde Davos äusserte, wiederholten die Gemeinderäte Hans-­Peter Garbald jun. und Andrea Guler wie vor drei Jahren die Erwartung, dass die Event- und Sporthallen Arena Klosters im Zusammenhang mit dem WEF eine zusätzliche finanziell attraktive Auslastung erfahre.

Schliesslich stimmte der Klosterser Gemeinderat der Verlängerung des Beitrags der Gemeinde Klosters von 100 000 Franken an den Anteil der WEF-Sicherheitskosten der Gemeinde Davos um drei weitere Jahre (2023, 2024 und 2025) mit 12 gegen 1 Stimmen zu.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR