×

Berichte: Biden will schwarzen Ex-General zum Pentagon-Chef machen

Berichte: Biden will schwarzen Ex-General zum Pentagon-Chef machen

Der künftige US-Präsident Joe Biden will nach übereinstimmenden Medienberichten mit Ex-General Lloyd Austin erstmals einen Schwarzen zum US-Verteidigungsminister berufen.

Agentur
sda
vor 4 Monaten in
Politik
ARCHIV - Der damalige General Lloyd Austin sagt 2015 während einer Anhörung aus. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa
ARCHIV - Der damalige General Lloyd Austin sagt 2015 während einer Anhörung aus. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa
Keystone/AP/Pablo Martinez Monsivais

Das meldeten am Montagabend Ortszeit) die Nachrichtenseite Politico und der Sender CNN. Austin (67) war zuletzt von 2013 bis zu seinem Ruhestand 2016 Kommandeur der US-Streitkräfte im Nahen Osten (Centcom) und kennt sich daher mit den weiterhin aktuellen Konfliktherden aus. Centcom ist verantwortlich für die US-Einsätze unter anderem im Irak, in Syrien und in Afghanistan. Zu Beginn seiner mehr als 40-jährigen Karriere im US-Militär war Austin nach Centcom-Angaben zunächst in Deutschland eingesetzt.

Austin würde allerdings nicht nur eine Bestätigung durch den Senat benötigen, sondern auch eine Ausnahmegenehmigung durch den Kongress, das US-Parlament. Nach den geltenden Regelungen müssen zwischen dem aktiven Militärdienst und einer Berufung zum Verteidigungsminister mindestens sieben Jahre liegen. Hintergrund ist, dass das Pentagon von einem Zivilisten geführt werden soll. Der erste Verteidigungsminister des nun abgewählten US-Präsidenten Donald Trump, Ex-General James Mattis, bekam eine solche Ausnahmegenehmigung 2017. Mattis war Ende 2018 zurückgetreten, nachdem Trump einen Abzug eines grossen Teils der US-Truppen aus Syrien angekündigt hatte.

Austin hatte von September 2010 bis Ende 2011 als General die US-Truppen im Irak befehligt. Der damalige US-Präsident Barack Obama - dessen Stellvertreter Biden war - hatte Austin anlässlich des Ausscheidens des Generals aus dem aktiven Dienst im Frühjahr 2016 ausdrücklich gelobt. Obama sagte damals, Austins «weises Urteil und unerschütterliche Führung» hätten ihm als Präsidenten im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geholfen.

Kommentieren

Kommentar senden

Im Vergleich zur ursprünglichen Favoritin Michèle Flournoy bestimmt die bessere Wahl. Ein früherer Berufsmilitär dürfte bei der Anwendung von Waffengewalt vorsichtiger sein als eine Person aus der Welt der Think-Tanks.