×

Polo-Weltstar kommt nach St. Moritz

Polo-Weltstar kommt nach St. Moritz

Das wichtigste Snow Polo Turnier der Welt findet auch im kommenden Jahr wieder in St. Moritz statt. Mit dabei sein wird auch ein Weltstar der Polo Szene.

Südostschweiz
vor 2 Jahren in
News
Polo Engadin St. Moritz
Der Polo Weltcup in St. Moritz sorgt auf dem zugefrorenen See für Spektakel.
ARCHIV

Vom 25. bis 27. Januar 2019 findet in St. Moritz das alljährliche Snow Polo Turnier statt. Der 1985 gegründete Wettkampf wird als Poloturnier der obersten Spielklasse (High Goal) ausgetragen und gilt als das weltweit prestigeträchtigste und höchstdotierte Turnier auf Schnee. Wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben, wird im kommenden Jahr einer der besten Polo-Stars, Juan Martin Nero, auf dem gefrorenen St. Moritzer See teilnehmen. 

Nero ist ein argentinischer Polospieler mit Handicap 10. Er gehört zu den besten Spielern der Welt und stand im Jahre 2017 auf Platz 3 der Weltrangliste. Der 37-Jährige wird mit weiteren Teams zusammen im Januar für ein einmaliges Schauspiel im Engadin sorgen.

Polo in Kürze
Polo gilt als Spiel der Könige und als Krönung aller Reitdisziplininen. Das dynamische Spiel mit Ball und Schläger verlangt so viele unterschiedliche Kompetenzen, dass im Grunde Dressur- oder Springreiter gefragt sind. Worum geht es bei einem Polomatch? Es spielen zwei Mannschaften mit je vier Spielern gegeneinander. Das Spielfeld ist so gross wie sieben Fussballfelder. Ziel ist es, möglichst viele Tore zu schiessen. Da es erlaubt ist, durch Abdrängen des Gegners in Ballbesitz zu gelangen, geht es beim Polo nicht zimperlich zu. Dennoch wird grösster Wert auf sportliche Fairness und auf den Schutz der schnellen, wendigen Polopferde gelegt. Die beiden Schiedsrichter pfeifen das Spiel sofort ab, wenn das Wohlergehen eines der Tiere riskiert wird. Stürzt dagegen ein Spieler aus dem Sattel, muss der Match nur unterbrochen werden, wenn die gegnerische Mannschaft dem zustimmt. Unter Gentlemen, wie Polospieler es im Allgemeinen sind, ist das jedoch selbstverständlich.

Highlights vom Snow Polo Turnier 2017: 

Kommentieren

Kommentar senden