×

«Globi sieht man nie von vorn»: 15 Fakten zum 90. Geburtstag vom Schweizer Lausbub Globi

Wer kennt ihn nicht – den blauen, frechen Vogel namens Globi. Es ist kaum zu glauben, aber Globi feiert dieses Jahr seinen 90. Geburtstag. 15 Fakten über den Schweizer Kinderheld. 

Jürg Abdias
Huber
24.08.22 - 04:30 Uhr
Kultur & Musik
Dieses Jahr feiert Globi seinen 90. Geburtstag. 
Dieses Jahr feiert Globi seinen 90. Geburtstag. 
Bild Livia Mauerhofer

1. Hinter Globi steckt eigentlich Globus

1932 feierte das Warenhaus sein 25-jähriges Bestehen und somit auch die Geburt von Globi.
1932 feierte das Warenhaus sein 25-jähriges Bestehen und somit auch die Geburt von Globi.
Bild Orell Füssli AG, Globi Verlag Imprint, Orell Füssli Verlag, Zürich

Was viele bis heute nicht wissen: Globi startete seine Karriere nicht als Comicbuchfigur, sondern als überlebensgrosses Werbemaskottchen des Warenhauses Globus. 1932 hatte Ignatius Karl Schiele, Reklamechef von Globus, die Idee, eine Figur zu entwickeln, mit der man Kinder ansprechen könnte. Mit gütiger Mithilfe von Zeichner Robert Lips und dem Autor Alfred Bruggmann entstand Globi.

2. Erster Comicstrip zeigt gleich seine Geburt

Dieser Comicstrip wurde das allererste Mal am 24. August gedruckt. 
Dieser Comicstrip wurde das allererste Mal am 24. August gedruckt. 
Bild Orell Füssli AG, Globi Verlag Imprint, Orell Füssli Verlag, Zürich

Es dauerte nicht lange, bis die populärste Kinderbuchfigur der Schweiz inmitten der Weltwirtschaftskrise 1932 sein Debut als Comicfigur in zahlreichen  Deutschschweizer Tageszeitungen feierte. Im Comicstrip von 24. August 1938 schlüpft der kleine Globi in der Wüste Saharas aus einem Ei, fliegt los Richtung Norden und stürzt schliesslich über der Schweiz ab. Eine Schar von Kindern umringen ihn. 

Übrigens: Die Macher wollten ihn eigentlich Kimbukku nennen. Da der Name Globi aber einfacher auszusprechen war und die Basler ihr Warenhaus Globus «Gloobi» nennen, entschied man sich schlussendlich für den Namen, für den der blaue afrikanische Vogel mit dem gelben Schnabel heute schweizweit bekannt ist.

3. Globi globisiert «Du bist ein Idiot»

Vor allem die ältere Generation kennt diese Redewendung noch: «Du bist ein Globi». Laut Andreas Spillmann, ehemaliger Direktor des Schweizerischen Landesmuseums, hat man dies früher den Kindern ab und zu gesagt. Eine etwas liebevollere Art «Du bist ein Idiot» zu sagen, für einen Blödsinn, die die Kleinen gemacht haben. 

4. Globi Karos sind immer flach

So hat sich Globi in den letzten Jahren verändert. Unten stehen die Namen der Illustratoren und Grafiker. 
So hat sich Globi in den letzten Jahren verändert. Unten stehen die Namen der Illustratoren und Grafiker. 
Bild Orell Füssli AG, Globi Verlag Imprint, Orell Füssli Verlag, Zürich

Der cholerische Spassvogel ist seinem Stil 90 Jahre lang treu geblieben. Die schwarze Baskenmütze darf in seinen Abenteuern auf keinen Fall fehlen und mit seinen Hosen dürfte man ihn schon fast als Aushängeschild der Schweizer Community der Karoträgerschaft bezeichnen. Wie einst Globi-Illustrator Samuel Glättli dem Familienblog «Die Angelones» erzählte, zählen seine Hosen, wenn er steht, 7,5 Häuschen. Ausserdem bleibt die Position der Häuschen immer gleich: «Die Karos sind auch immer flach, passen sich also nicht an die Wölbung der Hose an». 

5. Globi sieht man nie von vorn

Globi wurde schon von zahlreichen Zeichnerinnen und Zeichner gezeichnet. Starke Unterschiede sind kaum zu erkennen. Wusstet ihr, dass man nie seine beiden Augen sieht? Illustrator Daniel Frick erklärte der «BauernZeitung», warum das so ist: «Man sieht ihn nie frontal auf den Bildern, da sein Schnabel sonst platt wäre.» So simpel die Erklärung!

6. Globi wurde in den 70ern «gecancelt»

In den 70er-Jahren durchlebte Globi ein Imagewandel. Damals wurden ihm Rassismus, Sexismus und Gewaltätigkeit vorgeworfen. Seit den 80er-Jahren ist er politisch korrekt unterwegs und interessiert sich für den Klimawandel. Zweiteres wird auch im neusten Band «Globi und die Ozeane» stark thematisiert. 

7. Globi hat Kaspar Villiger zum Finanzminister verholfen

«Lieber Globi! Ich habe dir noch 15 Franken beigelegt. Verteile sie unter den Armen. Ich habe sie selbst verdient. Dein Kaspar.» Das schrieb 1952 ein Elfjähriger. Diese Zeilen stammten von Kaspar Villiger, ehemaliger Finanzminister sowie zwischen 2009 und 2012 Präsident der UBS. 

8. Das erste Globi-Buch auf Rätoromanisch

«Globi en il Parc Naziunal» ist das erste und bis heute das einzige Globi-Buch auf Rätoromanisch.
«Globi en il Parc Naziunal» ist das erste und bis heute das einzige Globi-Buch auf Rätoromanisch.
Bild Chasa Editura Rumantsch / suedostschweiz.ch

Inzwischen gibt es 96 Bände über Globi. Davon gerade mal eins auf Rätoromanisch. 2016 wurde «Globi im Nationalpark» aus dem Jahr 1992 von Chasa Editura Rumantscha unter dem Namen «Globi en il Parc Naziunal» neu aufgelegt. Warum Globi auch in Zukunft nicht öfters Rätoromanisch sprechen wird, erfahrt ihr in diesem Artikel:

9. Globi wird auch im Ausland gelesen

Dieser Ausschnitt ist aus der portugiesischen Ausgabe des Globibandes «Globi der Kinderfreund». In Brasilien wurde der Band unter dem Namen «Globi o amigo das crianças» verkauft. 
Dieser Ausschnitt ist aus der portugiesischen Ausgabe des Globibandes «Globi der Kinderfreund». In Brasilien wurde der Band unter dem Namen «Globi o amigo das crianças» verkauft. 
Bild EOS Buchantiquariat Benz, Zürich

Mitte der 40er-Jahre schaffte Globi auch den Sprung über die Landesgrenze. Eine Handvoll Ausgaben erschienen in der Niederlande, Frankreich, Norwegen, Belgien und Brasilien. Allerdings blieb der Erfolg im Ausland aus. 

10. Seit 46 Jahren spricht Walter Andreas Müller Globi

Seit 1976 gibt Walter Andreas Müller einprägsam und markant Globi seine Stimme, sodass diese zu einem beliebten Markenzeichen geworden ist. 54 Hörspielfassungen sind seither erschienen. Einen grossen Teil gibt es auch auf Spotify zu hören. 

11. Ein Film zum Vergessen

2003 feierte der Film «Globi und der Schattenräuber» in den Schweizer Kinos Premiere. Aber das Schauspieldebüt des Lausbuben ist alles andere als erwähnens- und empfehlenswert. Die deutsch-luxemburgisch-schweizerisch-japanische Koproduktion floppte an den Kinokassen und sorgte vor allem bei Kritikerinnen und Kritikern für rote Köpfe. Ein Autor der «Sonntagszeitung» kritisierte, dass bei dem Film ein «globaler Pudding, bestehend aus viel Pokémon, etwas Lüthi & Blanc sowie einer Prise Harry Potter» herausgekommen sei. Die Produktionsfirmen des im Anime-Stil gehaltenen Films warfen ihm üble Hetze vor und reichten beim Schweizerischen Presserat eine Beschwerde ein. Diese wurde aber abgewiesen. 

13. Das ist das teuerste Globi-Buch

Ihr habt noch alte Globi-Bücher bei euch auf dem Dachboden? Dann könnten die einiges an Wert haben. Das gefragteste Globi-Buch ist «Globi an der Landesausstellung» aus dem Jahr 1939. 2015 wurde das Buch von einem Zürcher Antiquariat für 9500 Franken verkauft. 

14. Das beliebteste Globi-Buch

Das beliebteste Globi-Produkt ist das Buch «Wie Globi Bauer wurde» aus dem Jahr 1941, welches bis Ende letzten Jahres 285’100 Mal verkauft wurde. Wie Gisela Klinkenberg, Leiterin des Globi-Verlags, gegenüber «Inside Paradenplatz» verriet, soll sich jeder Band bis 25’000 Mal im ersten Jahr verkaufen. 

15. Ausstellung zum Geburtstag

Zum 90. Jubiläum von Globi widmet das Spielzeug Welten Museum Basel ihm eine Ausstellung und zeigt seine Entwicklung von der Werbefigur, wie die Bücher entstehen bis zu seinem Einfluss in der Schweizer Gesellschaft. Die Ausstellung dauert noch bis am 30. Oktober. 

Jürg Abdias Huber ist Multimediaredaktor bei «suedostschweiz.ch». Der gelernte Kaufmann aus der Stadt Zürich hat Multimedia Production studiert und lebt im Herzen von Chur. Er arbeitet seit 2018 für die Medienfamilie Südostschweiz.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR