×

Historische Opfer des Schwarzen Todes

Historische Opfer des Schwarzen Todes

Der Archäologische Dienst Graubünden erzählt in einer Serie von 24 spannenden Entdeckungen aus dem Jahr 2020, die bei sogenannten Rettungsgrabungen gemacht wurden.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Kultur & Musik

von Mathias Seifert*

Zu zweit, zu dritt – ja sogar zu viert in einem Grab lagen die meisten der 68 Verstorbenen im Friedhof, der in den 1970er-Jahren hinter der Kirche Sogn Pieder in Domat/Ems ausgegraben worden war. Die Beerdigungen mussten damals rasch erfolgt sein, nicht einmal einen Sarg erhielten die Toten für die letzte Ruhestätte. Ungelöst blieb das Rätsel, wer die begrabenen Personen waren und wann beziehungsweise woran sie einst verstarben.