×

12'000 Tickets verkauft - aber niemand geht ans Festival

12'000 Tickets verkauft - aber niemand geht ans Festival

Das Ghost Festival hat im Januar seinen Ticketverkauf gestartet. Tausende von Tickets sind bereits für das Festival, das gar nicht stattfindet, verkauft.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Kultur & Musik
Das Logo des Ghost Festival ist der weisse Streifen auf schwarzem Hintergrund.
PRESSEBILD

Vor rund drei Wochen hat der Ticketverkauf für das Ghost Festival, bei dem auch einige Bündner Bands sowie Musikerinnen und Musiker auf dem Line-Up stehen, gestartet. Nun ziehen die Veranstalter eine erste Zwischenbilanz der Solidaritätsaktion für Musik und Kultur. Bisher seien rund 12'000 Tickets verkauft worden, insbesondere Zweitagespässe und VIP-Tickets, heisst es in einer Mitteilung.

Radio Südostschweiz hat bei den Bündner Musikschaffenden nachgefragt, wieso sie beim Ghost Festival mit von der Partie sind: 

Nebst dem Ticketverkauf waren die ersten drei Wochen des Ghost Festivals von verschiedenen Ereignissen gezeichnet. So hätten verschiedene Zeitungen, TV-Sender, Magazine und Blogs aus allen Landesteilen und über die Grenzen hinaus über die Solidaritätsaktion berichtet. Auch habe die Schweizer Nationalbibliothek das Ghost Festival in ihr Webarchiv aufgenommen und Swisscom sei als dritte Hauptpartnerin neben Migros und Mobiliar an Bord begrüsst worden, heisst es weiter.

Ausserdem hat der Filmemacher Tim Düring ein Teaser-Film gedreht und Merchandise des Festivals wurde auf der Festivalseite aufgeschaltet. Laut den Verantwortlichen fliesst der Erlös des Merchandise-Verkaufs genauso wie der Ertrag aus dem Ticketerlös zu 100 Prozent in die Taschen der Musikschaffenden.

Das Ghost Festival, welches eben nicht am 27. und 28. Februar stattfindet, sei eine Solidaritätsaktion für die Schweizer Kultur und Musik, die von der Corona-Pandemie besonders stark getroffen worden seien. Es findet weder physisch noch digital statt. Tickets gibt es auf ghost-festival.ch. Ein Tagespass kostet 20 Franken, ein Zweitagespass 50 Franken und das VIP-Ticket gibt es für 100 Franken. Dafür gibt es einen Festivalbändel und das gute Gefühl, die Kultur- und Musikbranche in schwierigen Zeiten unterstützt zu haben.

Im Interview mit Radio Südostschweiz erklärt Mitveranstalterin Regula Frey die Idee hinter dem Festival:

(paa)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zum Thema MEHR