×

Vom Grenzdorf zum Tor der Welt

In «Bündnerspeck» erzählt Gian Gaudenz die autobiografische Geschichte von Gianin, welcher 1962 von Martina im Unterengadin nach Kloten zog.

Fadrina
Hofmann
27.09.22 - 11:00 Uhr
Aus dem Leben

Ein Engadiner in Zürich, ein Junge aus Martina in Kloten, das war Gian Gaudenz während vier prägenden Jahren seiner Kindheit. «Bündnerspeck» oder «Steinbocktschingg» wurde er von jenen Buben genannt, die ihn piesacken wollten. Über seine Erlebnisse zwischen den Welten in den Bergen und im Unterland hat Gaudenz während der Coronazeit ein Buch geschrieben. «Eigentlich wollte ich nur ein paar Episoden aus dieser Zeit festhalten», sagt Gaudenz. Seine Familie habe ihn ermutigt, beim Verlag Somedia anzuklopfen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!