×

Schulheim Chur ist bei den Special Olympic Winter Games dabei

Resultate, Ereignisse, Events und mehr: Hier entdeckt ihr die kleinen Geschichten aus der grossen Südostschweizer Sportwelt.

Südostschweiz
03.03.24 - 14:09 Uhr
Sport

Ticker

Schulheim Chur ist bei den Special Olympic Winter Games dabei

Das Schulheim Chur sendet eine Delegation zu den Special Olympic Winter Games nach Brienz Haslital. Bei der Veranstaltung, die vom 14. bis 17. März stattfindet, werden das Unihockey-Team des Schulheims sowie eine Gruppe Schneeschuhläufer und Schneeschuhläuferinnen dabei sein, wie das Schulheim mitteilt. Das Unihockey-Team besteht seit den Special Olympic Winter Games in Chur 2016. (red)

Fan-Treff mit Therese Johaug

Sie ist vierfache Olympiasiegerin. Und 14-fache Weltmeisterin. Am Sonntag nimmt die Norwegerin Therese Johaug am Engadin Frauenlauf statt. Schon am Samstag findet im Skiservice Corvatsch in Surlej ein Fan-Treff statt. Im Interview mit Christian Gartmann spricht Johaug über ihre ausserordentliche Karriere, den Langlaufsport im Wandel der Zeit und das Training nach ihrer ersten Mutterschaft. Sie erzählt von ihren Zukunftsplänen und warum sie ausgerechnet am Engadin Frauenlauf ihr Comeback gibt. Auch für Fragen aus dem Publikum, Bilder und Autogrammwünschen bleibt Zeit. Los geht es um 14 Uhr. 

Startet in Norwegen: DIe Bündnerin Stephanie Jenal bestreitet eine Abfahrt und einen Super-G.
Bild Jean-Christophe Bott / Keystone

Jenal ist in Kvitfjell am Start

Swiss-Ski hat das Kader der Fahrerinnen für die Rennen am kommenden Wochenende bekanntgegeben. Die Schweizerinnen reisen mit sieben Athletinnen nach Kvitfjell (NOR). Unter ihnen ist auch die Bündnerin Stephanie Jenal. Am Samstag, 2. März steht für Lara Gut-Behrami, Priska Nufer, Michelle Gisin, Delia Durrer, Noémie Kolly, Jasmina Suter und Jenal eine Abfahrt auf dem Programm, am Tag darauf ein Super-G. (voa)

Grand Prix Migros: Savognin kommt zwei Mal zum Zug

Gleich zwei Qualifikationsrennen für den Grand Prix Migros werden am kommenden Wochenende am Fusse des Julierpasses stattfinden. Da es in Wildhaus an Schnee mangelt, kann das Rennen am Samstag, 2. März nicht wie geplant im Toggenburg stattfinden. Stattdessen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance, am gleichen Tag in Savognin zu starten. Tags darauf, Sonntag, 3. März, findet dann das bereits geplante Rennen in Savognin statt.

«Wir sind begeistert, dass Savognin dieses Jahr Gastgeber für den Grand Prix Migros ist und haben den Event von Wildhaus gerne übernommen», so Diego Casperin, Präsident des Organisationskomitees (OKP) von Savognin. «Trotz den zusätzlichen Herausforderungen durch die Verschiebung nach Savognin sind wir bereit beide Events gut über die Bühne zu bringen. (voa)

Sechste Austragung: 2022 fand das Summer Masters noch wie gewohnt im Juli statt.
Bildarchiv

Kein Summer Masters mehr: OK sagt Springevent ab

Wie das Organisationskomitee des Summer Masters am Mittwoch mitteilt, wir das Springturnier nicht mehr stattfinden. Die Austragung vom vergangenen Jahr ist somit die letzte Austragung. «Die Anforderungen des Sports an nationale Turniere und die Veranstaltungskosten steigen stetig», heisst es auf der Webseite. «Die für ein ausgeglichenes Budget erforderlichen, höheren Sponsoringbeiträge zu akquirieren ist zu einer immer grösseren Herausforderung geworden.» Auch bekundete das OK Schwierigkeiten, Helferinnen und Helfer für die Austragungen zu finden.

Das Springturnier fand das erste Mal 2017 statt. Auch während der Coronapandemie konnte der Event in Maienfeld durchgeführt werden. (voa)


 

Drei Vertragsunterschriften: Piranha Chur bastelt am Kader für die nächste Saison

Geschäftige Zeiten beim Churer Unihockeyverein Piranha Chur: Die Bündnerinnen vermelden die Vertragsverlängerung Michelle Stieger, die 20-jährige Stürmerin durchlief bereits die Juniorinnenstufen bei Piranha und geht im September in ihre dritte Saison.

Zudem unterschreiben die Nachwuchskräfte Ronja Florin (Torhüterin) und Naomi Keel (Stürmerin) ihren ersten Vertrag bei Piranha. Florin ist Teil des Schweizer U19-Team, Keel ist Kapitänin der Piranha-U21. (red)

Flury muss für Rennen in Italien Forfait geben

Rückschlag für Jasmine Flury. Wie Swiss-Ski vermeldet, fällt die Bündner Skirennfahrerin für die Weltcuprennen im italienischen Val di Fassa von kommendem Wochenende aus. Grund dafür sind Beschwerden im rechten Knie. Neben den bevorstehenden Super-G-Rennen am Samstag und Sonntag hat sie auch bereits das letzte Rennen in Crans-Montana am vergangenen Sonntag aufgrund der Kniebeschwerden verpasst. In der Medienmitteilung lässt sie sich wie folgt zitieren: «Leider geht es meinem Knie noch nicht gut genug, um an den Rennen dieses Wochenende in Val di Fassa teilzunehmen», so die 30-jährige Abfahrtsweltmeisterin. «Mein Team und ich werden aber alles daran setzen, dass ich so schnell wie möglich wieder zurück sein kann.» Ganz ohne Bündner Beteiligung reist das Schweizer Team aber nicht nach Italien. Stephanie Jenal ist dabei. (sas)

Topskorerin des Schlusslichts wechselt zu Piranha Chur

Piranha Chur gibt eine weitere Verpflichtung für die kommende Saison bekannt. Annina Faisst wechselt zu den Bündnerinnen. Die 23-jährige Stürmerin ist Topskorerin des Schlusslichts der Nationalliga A, Dürnten-Bubikon-Rüti. Wie die Churer Verantworlichen schreiben, besticht Faisst seit Jahren durch ihre Torgefährlichkeit und ihren Spielwitz. Auf ihren Wechsel angesprochen, lässt sich die zukünftige Spielerin von Piranha Chur im Instagrampost wie folgt zitieren: «Mit dem Wechsel nach Chur erhoffe ich mir, mich sportlich weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen. Ich freue mich auf neue Impulse, auf das Team und bin mir sicher, dass ich von den Stärken der Teamkolleginnen sehr profitieren kann.» (sas)

Holle wechselt zu Zug: Piranha Chur verliert Stammgoalie

Unihockeytorhüterin Noora Holle verlässt Ende Saison Piranha Chur und schliesst sich dem Qualifikationsersten Zug an. Die 22-Jährige kam in der vergangenen Spielzeit zu ersten Einsätzen im Fanionteam von Piranha Chur. In dieser Saison war sie mit der anderen Torhüterin Jill Münger gleichgestellt, was die Einsätze anbelangt. Zuvor durchlief sie alle Nachwuchsstufen von Piranha Chur. Holle besitzt den deutschen Pass und hütete wie schon in der Vergangenheit auch an der Weltmeisterschaft in Singapur das Tor der Deutschen. Grund für ihren Wechsel in die Innerschweiz dürfte vor allem auch ihr Studium sein, das sie in Zürich aufnehmen wird. (sas)

Kein Erfolg für die Schweizerinnen am WM-Verfolgungsrennen in Nove Mesto 

Am Sonntag ging der dritte Start der Biathlon-Weltmeisterschaften in Nove Mesto über die Bühne. Gold holte sich die Französin Julia Simon vor der Italieniern Lisa Vittozzi und Frankreich auf Rang 3 und 4, wie Keystone SDA schreibt. Für das Team aus der Schweiz lief es in Nove Mesto nicht nach Plan. Die Schweizer Frauen zeigten nach dem Debakel vom Freitag im Sprint - Lena Häcki und Aita Gasparin verpassten sogar die Verfolgung - keine wesentlich bessere Leistung. Elisa Gasparin arbeitete sich immerhin von Platz 50 auf Position 38 vor, Amy Baserga hingegen blieb nach sieben Strafrunden im 54. Rang sitzen.

Weiter geht es für die Frauen am Dienstag mit dem Einzel über 15 Kilometer. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Sport MEHR