×

Spiele gegen die Tabellenführer

Spiele gegen die Tabellenführer

Für die NLB-Herren der Iron Marmots geht die Meisterschaft mit einer Doppelrunde weiter. Am Samstag steht die Reise zu Floorball Firbourg auf dem Programm, dann kommt Leader Floorball Thurgau.

Pascal
Spalinger
vor 2 Wochen in
Unihockey
Die NLB-Herren (in Gelb) müssen am Wochenende ihre Kampfkraft in die Waagschale werden.
Pascal Spalinger

Damit sie den Anschluss an die Playoffplätze nicht verlieren, sind die Iron Marmots auf Punkte angewiesen. Am Samstag bietet sich ihnen eine gute Gelegenheit, das Punktekonto weiter auszubauen. Denn Floorball Fribourg ist noch schlechter in die Saison gestartet als die Davoser und konnte bisher erst einen Punkt erobern. Allerdings sind die Freiburger bisher offensiv erfolgreicher gewesen, und zu Hause sind sie immer eine sehr kampfstarke Mannschaft. Die Kampfkraft gehört aber auch zu den Marmots-Stärken, und bis auf die Partie gegen Ticino Unihockey waren die bisherigen Saisonspiele stets umstritten. Eine spannende Partie in Fribourg ist also schon fast vorprogrammiert. Wenn es den Marmots-Herren jedoch gelingt, eine über 60 Minuten konstante und konzentrierte Leistung abzurufen, stehen die Chancen auf einen Punktgewinn gut. Am Sonntag um 17 Uhr treffen die Marmots in der Mehrzweckhalle Klosters auf Tabellenführer Floorball Thurgau. Die Gäste streben auch in dieser Saison wieder einen Spitzenplatz – wenn nicht sogar den Aufstieg in die NLA – an und haben ein dementsprechend starkes Kader beisammen. Die Basis für ihre ausserordentlich starke Offensive bilden vier Verstärkungsspieler aus Finnland, zu denen sich verschiedene starke Schweizer gesellen. Trotzdem sind die Thurgauer nicht unbesiegbar, wie kürzlich der UHC Sarganserland bewiesen hat. Man darf gespannt sein, wie sich die Davoser gegen den starken Widersacher behaupten werden. 

Starke Offensive

Am Sonntag bekommen es die U21-Junioren der Iron Marmots um 13.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Klosters mit Tabellenführer Kloten-Dietlikon Jets zu tun. Bei ihren vier bisherigen Siegen erzielten sie eine Tordifferenz von 52:16, was über ihre offensive Fähigkeiten bereits schon alles sagt. Das Publikum darf sich also auf eine torreiche Partie freuen, in welcher die Marmots ohne Druck aufspielen können. 

Kommentieren

Kommentar senden