×

Der gute Zweck im Vordergrund

Vom 16. bis 20. August findet das Swiss Epic in Graubünden statt. Die Strecke führt in diesem Jahr von Arosa über Laax nach Davos und steht im Zeichen einer Sammelaktion.

Südostschweiz
12.08.22 - 16:00 Uhr
Mehr Sport
Mountainbike-Rennen mit gutem Zweck: Am diesjährigen Swiss Epic werden Spenden für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung gesammelt.
Mountainbike-Rennen mit gutem Zweck: Am diesjährigen Swiss Epic werden Spenden für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung gesammelt.
Pressebild / Marius Holler

Über 350 Kilometer und rund 12’000 Höhenmeter – am Swiss Epic in Graubünden vom 16. bis 20. August wird den Fahrerinnen und Fahrern einiges abverlangt. In Zweierteams, egal ob Profi oder nicht, gilt es die schier unendlichen Singletrails in Arosa, Laax und Davos zu entdecken. Die Spar Swiss Epic stehe für ein konditionell und technisch anspruchsvolles Mountainbike-Rennen, an welchem die Teilnehmenden stets von der eindrucksvollen Bündner Bergwelt umgeben seien, teilt Arosa Tourismus mit. 

Dabei ist das Rennen in fünf Etappen unterteilt:

  • Etappe 1: Dienstag, 16. August, Arosa – Arosa
  • Etappe 2: Mittwoch, 17. August, Arosa – Laax
  • Etappe 3: Donnerstag, 18. August, Laax – Laax
  • Etappe 4: Freitag, 19. August, Laax – Davos
  • Etappe 5: Samstag, 20. August, Davos – Davos

Wie es weiter heisst, steht das Mountainbike-Rennen in diesem Jahr aber auch für den guten Zweck. So sind auf der ersten Etappe in Arosa der Skicross-Star Alex Fiva und das lokale Team der Arosa Bikeschool mit einer ganz bestimmten Mission am Start. Mit ihrer Teilnahme sammeln sie am Etappenrennen Gelder für den neu gegründeten Arosa Fonds von Arosa Tourismus und Special Olympics Switzerland. Ziel des Fonds sei es, geistig beeinträchtigen Sportlerinnen und Sportlern den Zugang zu Trainingsmöglichkeiten zu bieten, um 2029 an den World Winter Games in Graubünden teilnehmen zu können.

Die Aktion funktioniert wie folgt: Interessierte Personen können schätzen, wie sich das Team klassiert und anhand der Leistung einen Geldbetrag für den Arosa Fonds spenden. Mit den gesammelten Geldern sollen geistig beeinträchtigen Personen dann ab diesem Winter Trainingsmöglichkeiten in Arosa zur Verfügung gestellt werden. 

Special Olympics World Winter Games 2029

Bei den Special Olympics World Games handelt es sich nach den Olympischen Spielen um die weltweit zweitgrösste Wintersportveranstaltung. Sie dauern zwölf Tage und bringen rund 2500 Athletinnen und Athleten aus über 100 Nationen für sportliche Wettkämpfe in neun Disziplinen zusammen. Bei der Ausführung im 2029 werden Wettbewerbe in neun Sportarten während sechs Tagen im Kanton Graubünden durchgeführt. Es sind dies: Ski Alpin und Snowboard in Arosa, Eiskunstlauf, Short Track, Unihockey, Floor Hockey in Chur und Langlauf, Schneeschuhlauf und Tanz auf der Lenzerheide. 

Sport ist etwas für alle: Bei den Special Olympics World Winter Games, im Bild Villars 2020, treten Menschen mit Beeinträchtigung in neun Disziplinen gegeneinander an.
Sport ist etwas für alle: Bei den Special Olympics World Winter Games, im Bild Villars 2020, treten Menschen mit Beeinträchtigung in neun Disziplinen gegeneinander an.
Pressebild Claudio Kernen

(red)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Mehr Sport MEHR