×

Eisschnelllauf mit dem Weltrekordhalter

Der Internationale Schlittschuh Club Davos (ISCD) veranstaltet am Dienstagabend einen Gratis-Schnupperkurs im Eisschnelllauf. Kursleiter ist Martin Hänggi, der frischgebackene Weltrekordhalter in der Altersklasse 55.

Davoser
Zeitung
24.01.23 - 12:25 Uhr
Sport
Der Könner und grosse Stilist Martin Hänggi möchte sein Wissen gern an die Kursteilnehmer weitergeben.
Der Könner und grosse Stilist Martin Hänggi möchte sein Wissen gern an die Kursteilnehmer weitergeben.
zVg/Christian Reite

Im Bereich Eiskunstlauf verfügt der ISCD über ein breites Kader und kann immer wieder schöne Erfolge feiern. Doch auch die Davoser Traditionssportart Eisschnelllauf liegt dem ISCD am Herzen. Aus diesem Grund organisiert er am Dienstag, 24. Januar, sowie am Dienstag, 31. Januar, jeweils von 18 bis 19 Uhr auf der «Eistraum»-Rundbahn einen Eisschnelllauf-Schnupperkurs. Teilnehmen dürfen alle, welche bereits ein wenig Erfahrung im Schlittschuhlaufen haben. Das Mindestalter beträgt sieben Jahre. Nach oben gibt es keine Begrenzung, auch Erwachsene sind herzlich willkommen. Wer hat, soll seine persönlichen Eishockey- oder Eiskunstlauf-Schlittschuhe mitbringen. Und wer möchte, kann vor Ort Eisschnelllauf-Schlittschuhe ausleihen und es auf den langen Kufen versuchen.

71 Schweizer Meistertitel

Kursleiter ist kein Geringerer als der Einheimische Martin Hänggi. Der mittlerweile 55 Jahre alte und scheinbar ewig junge Athlet hat in seiner langen Karriere nicht weniger als 71 Schweizer Meistertitel gewonnen. Kürzlich hat er an den Schweizer Meisterschaften gegen weitaus jüngere Konkurrenten eine weitere Medaille erobert, diesmal die Silberne über 5000 Meter. Dass Hänggi international zu den allerbesten Senioren zählt, hat er mit seiner Glanzzeit von 6.55.70 bewiesen: Sie bedeutet neuen Weltrekord in der Altersklasse 55. Hänggi: «Es ist mir ein grosses Anliegen, diesen wunderschönen Sport in Davos wieder etwas populärer zu machen. Darum hoffe ich auf eine grosse Beteiligung an unserem Kurs.» Zwar verfüge Davos nicht mehr über die traditionelle 400-Meter-Bahn. «Aber zum Trainieren eignet sich die kürzere Rundbahn des Eistraums sehr gut. Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir Eisschnellläufer dank David Solèr, dem Leiter Eis- und Sommersportanlagen, an den Randzeiten regelmässig die Gelegenheit bekommen, unsere Runden zu drehen.»

Unbändige Freude und Begeisterung

Das Erfolgsrezept von Martin Hänggi – nebst seriösem Training – ist sicher die unbändige Freude und Begeisterung, mit der er seinen Sport auch nach so vielen Jahren noch ausübt. Hänggi «brennt» förmlich für den Eisschnelllauf und ist glücklich, wenn er scheinbar mühelos im 50-Kilometer-Tempo über das Eis gleiten darf. Diese Begeisterung möchte der Davoser an den beiden Kursabenden – die auch einzeln besucht werden können – an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitergeben. Die Teilnahme ist gratis. Bei Fragen kann man sich unter Telefon 079 775 05 35 an Martin Hänggi wenden. (wb)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Sport MEHR