×

YB startet mit Sieg ins neue Jahr

YB startet mit Sieg ins neue Jahr

Die Young Boys starten mit einem Sieg ins neue Jahr. Im Nachholspiel gegen Lugano setzen sich sich dank einer Steigerung nach der Pause und Toren von Fassnacht und Nsame mit 2:0 durch.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Fussball
Die Young Boys gingen mit der ersten Torchance durch Christian Fassnacht in Führung
Die Young Boys gingen mit der ersten Torchance durch Christian Fassnacht in Führung
KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay

Mit der ersten Chance gingen die Young Boys in der 55. Minute in Führung und legten die Basis zum Sieg. Eine Flanke von Miralem Sulejmani überraschte die Tessiner Abwehrreihe und ermöglichte Christian Fassnacht, den Ball technisch stark ins Tor zu lenken. Danach war der Widerstand von Lugano zwar nicht gebrochen, aber das taktische Konzept über den Haufen geworfen.

Fast eine Stunde lang taten sich die Berner schwer, Tempo und Intensität in ihre Aktionen zu bringen. In ihrem ersten Spiel in diesem Jahr und nach vier Wochen Wettkampf-Pause fehlte die Zielstrebigkeit und Spontaneität. Sie liessen den Ball wirkungslos in den eigenen Reihen zirkulieren. Vor das gegnerische Tor kamen sie fast nie. Zur Pause hatten sie gerademal einen Schuss zustande gebracht, ein harmloser Abschluss von Jean-Pierre Nsame.

Nach der Pause wurden die Angriffe der Young Boys besser und zahlreicher. Zum einen, weil Sulejmani zwischenzeitlich das Spieldiktat an sich riss und den einen oder anderen interessanten Spielzug initiierte. Zum anderen, weil Lugano dem Rückstand hinterherrennen und dadurch seine Defensivreihen lichten musste. Nsame und Meschack Elia fanden nun Raum vor, um für den Unterschied zu sorgen. Eine Viertelstunde vor Schluss legte Elia perfekt für Nsame auf, der seinen 7. Saisontreffer erzielte.

Lugano verpasste es, in seiner starken Phase etwas Zählbares herauszuholen. Die Chancen waren vorhanden. Während sich die Berner bis zum 1:0 ideenlos den Ball zuschoben, nutzten die Tessiner jede Möglichkeit, um so rasch wie möglich vor das gegnerische Tor zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit und eine Viertelstunde nach der Pause scheiterten Adrian Guerrero respektive Mattia Bottani am YB-Keeper David von Ballmoos. Vor allem die Chance von Bottani - es wäre wenige Minuten nach dem Gegentreffer das 1:1 gewesen - war hochkarätig.

Lugano zeigte einmal mehr Schwächen in der Chancenverwertung. Die Kontertaktik ging zuletzt nicht mehr wie gewünscht auf. In den beiden Nachholspielen in diesem Jahr holte die Mannschaft von Maurizio Jacobacci nur einen Punkt. Seit nunmehr sechs Partien wartet sie auf einen Sieg. Die Young Boys haben derweil ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Zähler ausgebaut.

Telegramm und Tabelle:

Lugano - Young Boys 0:2 (0:0)

SR Schärer. - Tore: 55. Fassnacht (Sulejmani) 0:1. 75. Nsame (Elia) 0:2.

Lugano: Baumann; Keckes (85. Lungoyi), Maric, Daprelà; Lavanchy, Covilo, Custodio (85. Macek), Guerrero; Sabbatini; Bottani (73. Abubakar), Gerndt (85. Ardaiz).

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti (89. Maceiras), Camara, Zesiger, Lefort; Fassnacht (81. Gaudino), Aebischer, Lustenberger, Sulejmani (73. Mambimbi); Nsame (81. Siebatcheu), Elia (89. Spielmann).

Bemerkungen: Lugano ohne Lovric (gesperrt), Guidotti, Oss und Osigwe (alle verletzt). Young Boys ohne Sierro, Martins, Petignat (alle verletzt), Ngamaleu, Garcia und Lauper (nicht im Aufgebot). 63. Lattenkopfball von Nsame. Verwarnungen: 18. Covilo (Foul). 54. Bottani (Reklamieren). 89. Aebischer (Foul).

Resultat vom anderen Spiel vom Mittwoch: St. Gallen - Vaduz 2:0 (0:0).

1. Young Boys 14/31 (22:10). 2. Basel 14/23 (20:16). 3. St. Gallen 14/23 (14:11). 4. Lugano 14/20 (14:13). 5. Zürich 14/19 (19:16). 6. Lausanne-Sport 14/19 (18:17). 7. Servette 14/19 (13:14). 8. Luzern 14/13 (20:23). 9. Sion 14/13 (14:20). 10. Vaduz 14/7 (11:25).

Kommentieren

Kommentar senden