×

Gotschnatunnel: Tiertransporter brennt komplett aus

Am Donnerstagmittag ist in Klosters im Gotschnatunnel ein Tiertransportfahrzeug in Brand geraten. Der Tunnel wurde geschlossen und eine Umleitung eingerichtet.

Südostschweiz
04.08.22 - 17:02 Uhr
Polizeimeldungen
Ausgebrannt: Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, das Fahrzeug ist nun aber unbrauchbar.
Ausgebrannt: Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, das Fahrzeug ist nun aber unbrauchbar.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Am Donnerstag nach 12.30 Uhr fuhr in Klosters ein Tiertransporter auf der Nationalstrasse im Gotschnatunnel bergwärts. Beim Fahrzeug machte sich Leistungsabfall bemerkbar, es begann zu rauchen und die 58-jährige Fahrerin hielt es an. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, ging danach vom Motorraum ein Brand aus. Die drei im Anhänger der Fahrzeugkombination transportierten Pferde wurden von der Fahrerin sowie zwei mitfahrenden Personen daraufhin ausgeladen und von der Brandstelle weg geleitet.

Arbeiten am Brandort und Tunnelsperrung

Bis auf ein hinter dem Brandfahrzeug stehendes Auto konnten sämtliche Lenkenden mit ihren Fahrzeugen den Tunnel verlassen, wie die Polizei weiter schreibt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Klosters und Mittelprättigau löschten den Brand. Sie wurden unterstützt durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Davos und führten weitere Arbeiten im Tunnel aus. Zur Sicherung der Einsatzkräfte sowie allfälliger verletzter Personen standen je eine Ambulanz der Spitäler Schiers und Davos im Einsatz. Auf den Verkehrsrouten im Prättigau entstanden durch den Vorfall Verkehrsbehinderungen. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt den genauen Hergang des Fahrzeugbrandes und richtete gemeinsam mit dem Tiefbauamt Graubünden eine Verkehrsumleitung ein.

Wie die Kantonspolizei weiter mitteilt, kann der Tunnel vom Strasseneigentümer, dem Bundesamt für Strassen Astra, erst nach Prüf- sowie allfälligen Instandstellungsarbeiten freigegeben werden. (red)

 

Kommentieren
Kommentar senden

Was soll den das? Im ganzen Text findet sich nicht ein einziges Mal eine Auskunft, ob beim Brand des Tiertransporers Tiere zu Schaden gekommen oder gar zu Tode gekommen sind !
Es wird wieder einmal nur auf das Wohl des Menschen eingegangen.
Darf ich solche offensichtlich überheblichen Menschen, die Tiere immer noch als dem Menschen untergeordnete, weniger wertvolle Lebewesen anschauen, bitte freundlich aufklären, dass Tiere in keinster Weise dem Menschen unterlegen sind und genauso über Gefühle und Intellekt verfügen, sowie auch Schmerzen und Angst durchleiden können.
Was wären wir, zwar rational denkende (aber oft unfähig im Verstehen grösserer Zusammenhänge ) Lebewesen ohne Tiere und Pflanzen?
Der Mensch steht einfach immer total überheblich da und betrachtet sich selbst als Mittelpunkt des Planeten.
Ich muss sagen, die schönsten und innigsten Freundschaften hatte ich bisher zu Tieren. Genauer gesagt zu Katzen. Sie dürfen sehr gerne darüber lachen, ich weiss ja ohnehin wie Menschen ticken. Ich kann nur sagen, ich habe niemals eine solch emotional und zutiefst bedingungslose Freundschaft zu einem Menschen erlebt wie zu meinen Katzen.
Ich möchte damit einfach sagen, dass jedes Lebewesen seine Berechtigung auf diesem Planeten hat. Ich bin politisch ganz klar links, ich bin antifaschistisch und antirassistisch! Gleiches Wohl für alle! So sollte es doch sein, oder?
Herzlichen Dank, das ich hier meine Meinung kundtun durfte und Allen einen schönen Tag!

Mehr zu Polizeimeldungen MEHR