×

Churer Autos im Visier von Dieben

In den vergangenen Wochen sind in Chur überdurchschnittlich oft Dinge aus Autos gestohlen worden. Bei Grobfahrlässigkeit können Versicherungen die Leistungen kürzen.

Südostschweiz
16.09.22 - 08:17 Uhr
Polizeimeldungen
In Chur sind in den vergangenen Wochen oft Gegenstände aus Fahrzeugen gestohlen worden.
In Chur sind in den vergangenen Wochen oft Gegenstände aus Fahrzeugen gestohlen worden.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Wenn nur kurz etwas erledigt werden muss, denken viele Autobesitzer nicht daran, ihre Wertsachen aus dem Auto zu nehmen. Diese Tatsache machen sich viele Diebe zu Nutze. Smartphones, Navigationssysteme und Portemonnaies werden regelmässig aus Autos gestohlen. Das beobachtete seit Ende August auch die Kantonspolizei Graubünden. Laut einer Mitteilung vom Freitag wurde in mehreren Dutzend Fällen Bargeld, Handtaschen und Handys aus Autos entwendet.

Und die Polizei warnt: Wer sein Fahrzeug nicht abschliesst, den Zündschlüssel stecken lässt oder Gegenstände sichtbar im Fahrzeuginneren liegen lässt, muss mit einer Leistungskürzung durch die Versicherung rechnen.

Gut zu wissen: Mit der Zusatzdeckung «Mitgeführte Sachen» in der Hausratversicherung kann man sich gegen Diebstahl aus dem abgeschlossenen Fahrzeug absichern. Bei nicht abgeschlossenen Fahrzeug kann eine Deckung über die Hausratsversicherung bestehen, falls man sich gegen einfachen Diebstahl auswärts abgesichert hat. Den Diebstahl des Portemonnaies übernimmt die Versicherung jedoch in den meisten Fällen nicht, da Bargeld meist von den Deckungen ausgeschlossen ist. Darauf weist der Schweizerische Versicherungsverband hin. (red)

    Die Kantonspolizei Graubünden appelliert:

    • Schliessen Sie Ihr Fahrzeug immer ab, sei es über Nacht im Freien oder in einer Sammeltiefgarage oder am Tag, auch wenn Sie nur kurz eine Besorgung machen.
    • Lassen Sie keine Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen.
    • Achten Sie auf den Spurenschutz und fassen Sie nichts an, wenn Ihr Auto durchwühlt wurde.
    Kommentieren
    Kommentar senden
    Mehr zu Polizeimeldungen MEHR