×

Deutlich weniger Verkehrsunfälle in Graubünden

Deutlich weniger Verkehrsunfälle in Graubünden

Auf den Bündner Strassen sind im vergangenen Jahr zwölf Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben und 500 Personen wurden verletzt. Das sind weniger als noch 2019.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Polizeimeldungen
PostAuto Bergung Unfall Sagogn Feuerwehr Einsatz
Einer der spektakulärsten Unfälle 2020: Das verunfallte Postauto bei Sagogn.
BERNHARD AEBERSOLD

2020 ereigneten sich im Kanton Graubünden insgesamt 1932 Verkehrsunfälle, die von der Polizei registriert wurden. Dies schreibt die Kantonspolizei Graubünden und zitiert dabei aus der Unfallstatistik des Bundesamts für Strassen. Die Zahl liege deutlich unter den Durchschnittswerten der Jahre 2015 – 2019 und dürfe positiv gewertet werden. Auch, weil der Fahrzeugbestand im Kanton Graubünden auch im vergangenen Jahr um rund 2200 Fahrzeuge angewachsen sei.

Die Unfälle, bei denen Personen verletzt wurden, hätten um 17,3 Prozent und diejenigen mit Sachschaden um 8,9 Prozent abgenommen, heisst es weiter. Weniger erfreulich sei, dass im Vergleich mit dem Vorjahr praktisch keine Veränderung bei den getöteten Personen (-1) zu verzeichnen sei.

Mehr Alkohol am Steuer

Im Vergleich mit den letzten fünf Jahren ist bei den Verkehrsunfällen mit Fahrzeuglenkenden unter Alkoholeinfluss wieder eine Zunahme erkennbar, wie es heisst. 185 Verkehrsunfälle sind auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen. Dies sei eine Abnahme um 17,7 Prozent und zeige auf, dass es sich bewährt habe, verstärkt zu kontrollieren.

Weniger tödliche Töffunfälle aber mehr Unfälle mit Velos

Im Vergleich zum Vorjahr ist es 2020 zu deutlich weniger Töffunfällen gekommen. Erfreulich sei auch, dass bei den tödlich Verunfallten eine Abnahme (-2) und bei den Schwerverletzten eine deutliche Abnahme  (-24) verzeichnet werden könne, heisst es. Bei den Unfällen mit Velos und E-Bikes sei hingegen eine deutliche Zunahme zu erkennen. Bei Velounfällen sind 2020 zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei Unfällen mit Fussgängern und den dabei verletzten Personen ist eine Abnahme erkennbar, wobei aber ein Unfall tödlich endete. (mas)

Kommentieren

Kommentar senden