×

Zwei Wölfe auf Skipiste in Obersaxen

Zwei Wölfe auf Skipiste in Obersaxen

Am letzten Samstag waren in Obersaxen zwei Wölfe auf einer Skipiste unterwegs. Sie folgten kurzzeitig einer Skifahrerin.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Polizeimeldungen
Schon vor einem Jahr war in Obersaxen ein Wolf im Kinderland der Skischule unterwegs.
LESERREPORTERIN / ARCHIV

Am Samstagmittag beobachtete eine Skifahrerin in Obersaxen zwei Wölfe auf einer Skipiste. Die beiden Wildtiere seien kurzzeitig einer zweiten Skifahrerin gefolgt, bevor sie die Piste wieder verlassen hätten, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei mitteilt.

Die Wildhut habe die Situation vor Ort untersucht und die Beobachtungen der Skifahrerinnen aufgrund der noch vorhandenen Spuren bestätigen können. Im Gebiet ist ein fünfköpfiges Wolfsrudel ansässig. Dieses sei wohl in seinem Tageseinstand gestört worden. Auf der Flucht in tiefer gelegene Wälder hätten die Tiere dann die Skipiste überquert, heisst es weiter. Ein auffälliges Verhalten sei das nicht.

Wölfe meiden grundsätzlich den Kontakt zu Menschen. Wer dennoch einem Wolf begegnet, soll mit bestimmter Stimme auf sich aufmerksam machen und das Tier auf keinen Fall füttern, rät der Kanton in einem Merkblatt zum Wolf. (jas)

Kommentieren

Kommentar senden

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis zum 1. gravierenden Zwischenfall Kind-Wolfsrudel oder Joggerin/Wanderer-Wolfsrudel! Dann ist die Schonzeit hoffentlich definitiv vorbei! Die Schweiz ist eine enge Parklandschaft und kein grosses wildes Land ohne Zivilisation! Der Wolf gehört nicht hierhin! Ab wann muss ich als Wanderleiter wohl eine Waffe mit mir tragen, so wie das in Südamerika gegen Pumas normal ist. Dies machen ja auch mehrere Wolfsschützer (ProNatura?) hier, sie beobachten die Rudel und haben das Jagdgewehr dabei, warum wohl?

Booaaaaaah " Die beiden Wildtiere seien kurzzeitig einer zweiten Skifahrerin gefolgt, bevor sie die Piste wieder verlassen hätten, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei mitteilt" na klar die wollten schauen obs sich lohnt!!! Hört doch endlich mit der "Hetze" auf der Mensch ist die Bestie nicht das Tier.

Mehr Kommentare anzeigen