×

Bündner Behörden ziehen positives Fazit

Die Bündner Behörden ziehen ein positives Fazit zum Jahrestreffen des World Economic Forums (WEF) in Davos. Staats- und Regierungschefs aus knapp 40 Ländern und zahl-reiche Wirtschaftsvertreterinnen und-vertreter nahmenan der 53. Austragung des Jahrestreffens teil.

Davoser
Zeitung
23.01.23 - 16:56 Uhr
Politik
Nicht nur der Transport durch den Kurpark klappte reibungslos.
Nicht nur der Transport durch den Kurpark klappte reibungslos.
bg

Trotz der weltpolitisch angespannten Lage, unter anderem bedingt durch den Krieg in der Ukraine, reisten zahlreiche Staatsoberhäupter, Regierungsvertreterinnen und Regierungsvertreter sowie eine hohe Zahl an Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft nach Davos. Einen der Höhepunkte bildete der Besuch der ukrainischen First Lady Olena Selenska. Sechs Mitglieder des Bundesrats nutzten die Möglichkeit zu Gesprächen im nationalen und internationalen Umfeld. Die gesamte Bündner Regierung erschien in Davos und konnte sich mit Wirtschaftsvertreterinnen und Wirtschaftsvertretern sowie mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern anderer Kantone und des Bundes treffen.

Insgesamt nahmen am WEF-Jahrestreffen 110 völkerrechtlich geschützte Personen teil, für welche Schutzmassnahmen ergriffen wurden. Aufgrund der herrschenden Bedrohungslage wurde wie in den vergangenen Jahren eine erhöhte Kontroll- und Aufklärungstätigkeit angeordnet. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Dienste verlief reibungslos. Sämtliche Massnahmen haben sich bewährt, und die Sicherheit war jederzeit gewährleistet. Alle Kundgebungen in Davos sowie die Winterwanderung von Küblis bis Davos verliefen friedlich.

Von hier aus gehen die Bilder aus Davos rund um die Welt.
Von hier aus gehen die Bilder aus Davos rund um die Welt.
bg

Der Kanton Graubünden und die Gemeinde Davos festigten ihre Bedeutung als Kongressstandorte. Regierungsrat Marcus Caduff, Präsident des WEF-Ausschusses der Bündner Regierung, gab seiner Freude Ausdruck, dass es einmal mehr gelungen sei, mit dem Jahrestreffen einen friedlichen Ort des Dialogs zu organisieren.

Das World Economic Forum in Davos kann nur mit Unterstützung zahlreicher Partner und der Bevölkerung durchgeführt werden. «Im Namen des WEF-Ausschusses der Bündner Regierung möchte ich allen Kantonen, den beteiligten Städten, den involvierten Bundesstellen sowie dem Fürstentum Liechtenstein für ihre Bereitschaft danken, sich am Sicherheitsauftrag für das WEF zu beteiligen», so Regierungspräsident Peter Peyer, Vorsteher des Departementes für Justiz, Sicherheit und Gesundheit. Ein besonderer Dank gilt den polizeilichen Einsatzkräften, die entweder in Davos selbst oder in ihren Kantonen zur erfolgreichen Durchführung des Jahrestreffens beitrugen. Der Dank geht zudem an alle Einsatzkräfte von Armee und Grenzwachtkorps. (pd)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR