×

Kanton nimmt Sagognerstrasse-Petition zur Kenntnis

Kanton nimmt Sagognerstrasse-Petition zur Kenntnis

Die Regierung hat eine Petition gegen den geplanten Neuanschluss der Sagognerstasse an die Oberalpstrasse zur Kenntnis genommen. Nun werden Überprüfungen durchgeführt.

Südostschweiz
vor 2 Tagen in
Politik
Der Neuanschluss würde durch die Natur- und Kulturlandschaft Plaun Larisch und Plaun Pigniel führen.
PRESSEBILD / KANTON GRAUBÜNDEN

Genau 1406 Personen haben ein Schreiben, das sich gegen den geplanten Neuanschluss der Sagognerstrasse an die Oberalpstrasse, richtet, unterschrieben und am 19. Januar dem Regierungspräsidenten Mario Cavigelli überreicht. Nun hat die Regierung diese Petition zur Kenntnis genommen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Unterzeichnenden fordern eine optimierte Führung der bestehenden Strasse. Zwar bestreiten sie die Notwendigkeit einer Neutrassierung nicht, aber sie lehnen die geplante sieben Meter breite Strasse durch die Natur- und Kulturlandschaft Plaun Larisch und Plaun Pigniel ab. Diese würde laut der Petition die Biodiversität verdrängen und damit das Landschaftsbild von Sagogn zerstören.

Mehr Hintergrundinfos zur Petition:

Tiefbauamt führt Überprüfungen durch

Wie es in der Mitteilung weiter heisst, versteht die Regierung die Bedeutung einer intakten Landschaft. Auch liege der Regierung die Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner am Herzen. Aufgrund dessen werde das Tiefbauamt die Variante mit der neuen Linienführung prüfen. Das Resultat der Überprüfungen wird danach mit Vertretern der politischen Gemeinde Sagogn besprochen und das weitere Vorgehen wird dementsprechend festgelegt, wie es heisst. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden