×

Ein Hallenbad am Laaxersee

Ein Hallenbad am Laaxersee

In Laax haben das Hallenbad «Aua Grava» und das «Wellnesshostel 3000» 21 Monate nach Baubeginn ihre Türen geöffnet.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
News

Im Juni 2017 hat die Gemeindeversammlung von Laax einen Kredit für einen Projektwettbewerb gesprochen. Das war der Startschuss für das Projekt «Welnesshotel 3000» der Jugendherbergen Schweiz, mit dem auch das Hallenbad «Aua Grava» realisiert wurde. 21 Monate nach Baubeginn, am 18. Dezember des vergangenen Jahres, wurden das Hallenbad und das Hostel eröffnet, wie es nun in einer Mitteilung heisst.

 

Ursprünglich sei eine offizielle Eröffnungsfeier geplant gewesen, die aber aufgrund der Coronakrise auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wurde. Die Eröffnung im Dezember 2020 sei für die Verantwortlichen trotzdem ein Erfolg gewesen, heisst es weiter. Der Betriebsleiter Reto Dennberg resümiert: «Die Feiertage zu Weihnachten und Neujahr waren sehr gut gebucht. Wir hatten Hochbetrieb und praktisch kein freies Bett mehr. Ein Zustand, der uns natürlich sehr freut, aber so kurz nach der Eröffnung auch das gesamte Team extrem fordert.»

Behindertengerechtes Haus

Das neue Wellnesshostel liegt am Laaxersee und bietet Platz für 158 Gäste in 51 Zimmern, darunter Sechserzimmer mit Etagendusche, Vierer- und Familienzimmer mit eigener Dusche und WC sowie Doppelzimmer mit Dusche und WC. 16 der 51 Zimmern seien hindernisfrei zugänglich. Ebenso sei das gesamte Haus behindertengerecht konzipiert.

Wie es weiter heisst, sind das Hallenbad sowie der dazugehörige Wellness- und Fitnessbereich des «Aua Grava» 1835 Quadratmeter gross. Auf dieser Fläche sind unter anderem ein 25-Meter-Schwimmbecken, ein Kinderbecken und ein Fitnesscenter sowie zwei verschiedene Saunen, ein Dampfbad und ein Ruheraum zu finden. Für Übernachtungsgäste vom Hostel sei das «Aua Grava» direkt erreichbar. Voraussichtlich ab März 2021 dürften dann auch externe Gäste das Angebot nutzen. Gleiches gelte für das neue Restaurant «Biblau», welches der Drehpunkt zwischen dem Hostel und dem Bad bilde, heisst es weiter.

Das Angebot des Hallenbads «Aua Grava» umfasst unter anderem ein 25-Meter-Schwimmbecken.

Laax soll profitieren

Das ganzjährig geöffnete Wellnesshostel soll pro Jahr rund 27'000 Logiernächte generieren und der Destination Laax eine touristische Wertschöpfung von rund 5,2 Millionen Franken bringen.

Es ist erst das zweite Wellnesshostel der Schweizer Jugendherbergen. «Wir sind stolz auf unser neustes Mitglied und freuen uns über das neue Angebot in Laax, das vor allem auch dank der Unterstützung der Gemeinde Laax und deren Bevölkerung derart reibungslos realisiert werden konnte. Mit dem Ausbau unseres Netzwerks durch das zweite Wellnesshostel setzen wir die Diversifizierung unseres Angebotes fort», wird Janine Bunte, CEO der Schweizer Jugendherbergen, in der Mitteilung zitiert. So könne man der Destination Laax zu neuen Gästen und zusätzlichen Logiernächten verhelfen. (so)

Kommentieren

Kommentar senden