×

Lichtmomente «bin ünsch uf Tafaas»

Bräuche, Rituale und damit verbundene Segenszeichen schenken wertvolle und bereichernde Augenblicke im ansonsten oft eintönigen Alltag. Solche Lichtmomente brachte das vergangene Wochenende ins Landwassertal.

Davoser
Zeitung
10.02.24 - 17:00 Uhr
Menschen & Schicksale
Besuch aus dem bischöflichen Ordinariat Chur: Generalvikar Peter Camenzind besuchte die Davoser Pfarrei und zeigte sich begeistert vom Engagement der Gemeinde.
Besuch aus dem bischöflichen Ordinariat Chur: Generalvikar Peter Camenzind besuchte die Davoser Pfarrei und zeigte sich begeistert vom Engagement der Gemeinde.
zVg

Gerade in herausfordernden Zeiten gelingt es der katholischen Pfarrei Davos, Menschen aller Generationen für das «mysterium fascinosum» zu begeistern. Dort, wo Kirche alle willkommen heisst, und zu den Bedingungen Christi – und nicht nur der eigenen – glaubt, wirkt, feiert und handelt, entfaltet sich jene heilsame Wirklichkeit, die auch kirchenferne und säkulare Menschen neu anspricht. Das Fest der «Darstellung des Herrn» (im Volksmund Mariä Lichtmess) bringt 40 Tage nach Weihnachten seit Generationen solche Heilszeichen mit sich. Licht ist Leben (Kerzenweihe), Brot bringt Leben (Aga-thabrotsegnung), Segen schenkt Leben (Blasiussegen). Wer im Dunkel des eigenen Lebens, in Krisen und schweren Zeiten, auf Gott vertraut, der erfährt, dass Gott ihm in allen Lebenslagen beisteht. Das schafft innere Stabilität. Die Verantwortlichen der katholischen Kirche zeigen sich immer wieder dankbar für das schöne kirchliche Miteinander in Davos. Dankbar für Menschen, die sich trotz des Alltagsstresses Zeit für kirchliche Anlässe nehmen und Familien, die den Glauben leben und an ihre Kinder weitergeben. Dies sind, wo Gesellschaft und Kirche aktuell keine einfache Zeit durchlebt, Lichtmomente der Freude und Hoffnung für eine gute Zukunft. Dem Wunsch, dass dieser göttliche Lichtfunke in den Herzen nie erlischt, haben in den Gottesdiensten am Wochenende über 1000 Einheimische und Gäste nachgespürt.

Viele Eltern folgten während der Woche zu unterschiedlichen Zeiten der Einladung der Religionslehrerinnen, für ihre Erstkommunionkinder Kerzen zu basteln.
Viele Eltern folgten während der Woche zu unterschiedlichen Zeiten der Einladung der Religionslehrerinnen, für ihre Erstkommunionkinder Kerzen zu basteln.
zVg
Nach der Familien-Kinder-Messe erhalten auch die Kleinsten den «Blasiussegen».
Nach der Familien-Kinder-Messe erhalten auch die Kleinsten den «Blasiussegen».
zVg
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Menschen & Schicksale MEHR