×

Schlechterstellung statt Gleichstellung

Die aktuelle AHV-Revision beschleunigt Verbesserungen in der zweiten Säule? Es gibt grosszügige Kompensationen für betroffene Frauen? Gleichstellung ist Alltag für alle? Alles leere Behauptungen! Verbesserungen in der zweiten Säule wurden vor einer Woche im Ständerat einmal mehr auf die lange Bank geschoben. Volle Kompensation gibt es gerade mal für zwei weibliche Jahrgänge. Die Lohnungleichheit wurde in den Coronajahren sogar schlimmer. Unbezahlte Arbeit wird grossmehrheitlich von Frauen erledigt und schlägt sich negativ auf die Rente aus. Und nun sollen wir einer massiven Verschlechterung der 1. Säule zustimmen und ein Jahr länger arbeiten? Die Parteien, welche hier plötzlich von «Gleichstellung» reden, haben sich in den letzten Jahrzehnten diesbezüglich keinen Namen gemacht. Gleichstellung sieht definitiv anders aus, sie braucht Verbindlichkeit und ehrliche Absichten. Ich sage zwei Mal Nein zur AHV 21.

Paola Giovanoli
12.09.22 - 12:20 Uhr
Leserbrief
Ort:
Malans
Kommentieren
Kommentar senden

Die Frauen wollen doch überall Gleichberechtigung, als gehört das Rentenalter auch dazu. Die Übergangsjahrgänge werden entsprechend entschädigt.
Zudem beziehen Frauen im Durchschnitt mehr AHV-Renten als die Männer....weil sie länger leben.
Wie rechtfertigt sich denn das Klagelied???