×

Fotovoltaik und Windenergie sind gar nicht so harmlos, wenn es um die Erwärmung der Erde geht!

Fotovoltaik und Windenergie sind gar nicht so harmlos, wenn es um die Erwärmung der Erde geht!

Was Rang und Namen hat schiesst auf CO2. Es wird gesagt, reduziere CO2 und dann steht die Erwärmung der Erde still. Rechnen kann übrigens die CO2 Theorie heftig durcheinander schütteln. Drei Billionen Bäume der Erde (Satellitenzählung) atmen jährlich erstaunliche Mengen CO2 weg.

Man fragt sich schon lange, kann die Energiebereitstellung mit dem steten Wachstum der Weltbevölkerung Schritt halten? Nur schon für die Schweiz käme es einem Wunder gleich, würde es bis 2050 gelingen alle Energieverbraucher auf Elektrizität (Wasserkraft, Fotovoltaik und Windkraft) umzustellen. Derartige Utopien gibt es tatsächlich bei uns. Ein solches Schlagwort kann die ganze Menschheit täuschen. Nun so einfach indem weniger CO2 produziert wird ist die Erwärmung der Erde nicht zu stoppen. Im Zusammenhang mit dem Energiegesetz klärt eine wissenschaftliche Arbeit der 1970er Jahre auf.

„Energie hat die prinzipielle Eigenschaft, stets von einer Quelle wegzufliessen, in die Richtung einer „Senke“, aber niemals zurück; hier gibt es mithin keinen Kreislauf, sondern nur einen Energiefluss. Energiequellen von weit ausreichender Grösse stehen zur Verfügung. Doch damit ist es nicht getan. Wir bedürfen ja auch einer „Senke“, der die freigesetzte Energie letztlich zufliessen kann. Global betrachtet, eignet sich dafür das durchschnittlich sehr kalte Weltall (3 Grad über dem absoluten Nullpunkt) sehr gut; ihm kann die Erde auf ihrer Nachtseite praktisch beliebige Wärmemengen als Infrarotstrahlung übertragen. Mit steigendem Fluss der Abfallenergie steigt aber auch die durchschnittliche Temperatur der Atmosphäre, was gar nicht so harmlos sein könnte.“

Damit wären wir wieder am Anfang, bei jedem Energiefluss gleich welchen Ursprungs fliesst Abfallenergie in die Atmosphäre. Fotovoltaik und Windenergie sind gar nicht so harmlos, wenn es um die Erwärmung der Erde geht!

Quelle:
Aus der Geschichte des Universums, Prof. M. Taube, Peter M. Ronner, ETH Zürich 1973

Max Matt
19. Januar 2021, 17:23:34
Leserbrief
Ort:
Altstätten

Kommentieren

Kommentar senden

Im Prinzip ist das schon richtig. Nur dass wir mit fossilen Energieträgern das seit Millionen Jahren in der Erde gespeicherte CO2 in atemberaubend kurzer Zeit freisetzen beantwortet das System Erde mit Temperaturerhöhung. Aber Wind- und Solarenergie nutzen die aktuell zur Verfügung stehende Energie und heizen damit die Erde nicht zusätzlich auf.

Herr Matt
Von Abfallenergie lese ich zum erstenmal. Dass Solaranlagen und Windturbinen Schuld an der Erderwärmung sein sollen wusste ich bisher nicht. Ich frage mich nur von woher Sie diese Weisheiten herkriegen? Weisheiten (oder sollte ich schreiben absolute Fakenews?) die nur Sie kennen und nur Sie daran glauben.

Mehr Kommentare anzeigen