×

JazzAscona feiert seinen 40. Geburtstag mit Musik und Street-Art

300 Konzerte in zehn Tagen: Die 40. Ausgabe des JazzAscona wartet mit 350 Musikerinnen und Musikern sowie Street Art-Kunst zum runden Geburtstag auf. Alle Konzerte sind zum dritten Mal in Folge kostenlos.

Agentur
sda
22.05.24 - 13:02 Uhr
Kultur

Den Jazz in die Strassen zurückbringen - gemäss diesem Motto belebt das JazzAscona seit einigen Jahren mit kleineren und grösseren Konzerten die Gassen der Altstadt von Ascona. Auch in diesem Jahr solle «Il Borgo» (dt. das Haus oder Dorf) wieder ins Festival integriert werden, erklärte JazzAscona-Direktor Guido Casparis an der Medienkonferenz am Mittwoch.

Rund 60 Bands werden in den letzten Junitagen das Dorf am Ufer des Lago Maggiore besuchen, darunter zahlreiche aus der berühmten «Sister City» New Orleans. Mit dabei sind unter anderem die aus South Dakota stammende und in New Orleans lebende Sängerin Meschiya Lake, der Jazzmusiker Wess «Warmdaddy» Anderson sowie das New Orleans Jazz Orchestra, das in Ascona schon fast etwas zu Hause sei, wie es in der Medienmitteilung der Festivalmacher heisst.

Jazzige Interpretationen von Edith Piaf

Funk und Soul bringen Tom McGuire & The Brassholes aus Glasgow während der Tessiner Danilo Boggini mit seinem Projekt «Môme» eine jazzige Neuinterpretation der berühmtesten Lieder von Edith Piaf präsentiert.

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe liegt bei den grossen Orchestern, wie Casparis vor den Medien sagte. So treten am 40. JassAscona die Swiss Armed Forces Big Band, das Jugend Jazz Orchester und das Swiss Jazz Orchestra auf. - Letzteres erhält am 28. Juni auch den diesjährigen Swiss Jazz Award.

Neben viel Musik in den Gassen gibt es zum 40. Geburtstag auch «Jazz Off The Wall». In diesem Street Art-Projekt schafft der italienisch-schweizerische Künstler Yuri Catania rund 40 überdimensionale Künstlerporträts auf privaten und öffentlichen Gebäuden in Ascona. Weitere Werke von Catania werden im Museo Comunale d'Arte Moderna Ascona ausgestellt. Das 40. JazzAscona findet vom 20. bis 29. Juni statt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Kultur MEHR