×

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter bei Lawinenunglück

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter bei Lawinenunglück

Bei einem Lawinenunglück am Piz Alv in Pontresina GR ist am Mittwochnachmittag ein Skitourengänger lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde in kritischem Zustand ins Spital geflogen. Sein Bruder wurde nur leicht verletzt.

Agentur
sda
vor 2 Monaten in
Ereignisse
Die Rettungsflugwacht hat am Mittwoch einen 34-jährigen Skitourengänger nach einem Lawinenunglück in Pontresina GR schwer verletzt in kritischem Zustand ins Spital geflogen. (Archivbild)
Die Rettungsflugwacht hat am Mittwoch einen 34-jährigen Skitourengänger nach einem Lawinenunglück in Pontresina GR schwer verletzt in kritischem Zustand ins Spital geflogen. (Archivbild)
KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Lawinenunglück ereignete sich gemäss einer Mitteilung der Bündner Kantonspolizei vom Donnerstag kurz nach 14.00 Uhr am Mittwoch, als sich drei Skitourengänger auf der Talfahrt in Richtung Labalb befanden. Dabei habe der an dritter Stelle fahrende 34-Jährige in einer Südostflanke auf einer Höhe von rund 2900 Metern über Meer eine Lawine ausgelöst.

Die Schneemassen hätten den 34-jährigen Tourengänger erfasst und vollständig verschüttet. Sein vor ihm fahrender 42-jähriger Bruder sei durch die Lawine ebenfalls kurz mitgerissen worden und habe sich dabei leicht verletzt.

Zusammen mit dem dritten Alpinisten sei die Suche nach dem Verschütteten eingeleitet worden. Nach rund 15 Minuten hätten die beiden Skitourengänger ihren Kameraden orten und ausgraben können.

Mit schweren Verletzungen und in kritischem Zustand sei der Verschüttete durch die Rettungsflugwacht ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen worden. Der leichtverletzte Bruder sei zur Kontrolle ins Spital nach Samedan geflogen worden. Die Alpinpolizei der Kantonspolizei Graubünden hat Ermittlungen zum Lawinenunfall aufgenommen.

Kommentieren

Kommentar senden