×

Als 30 Tonnen Hilfsgüter im Kanton landeten

Als 30 Tonnen Hilfsgüter im Kanton landeten

Vor 70 Jahren erlebte Graubünden den vielleicht verheerendsten Lawinenwinter seiner Geschichte. Damals gab es Hilfe aus der Luft.

vor 1 Monat in
Ereignisse

von Roland Küng

In den Tagen vor dem 20. Januar 1951 und später um den 10. Februar noch einmal fielen in den Schweizer Alpen Schneemengen, wie man sie seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt hatte. Bei Lawinenniedergängen – teils von bis dahin scheinbar lawinensicheren Hängen – starben allein im Kanton Graubünden 53 Menschen. Besonders betroffen war Vals, wo allein 17 Opfer zu beklagen waren.