×

Kommentar hinzufügen

Am Besten einmal diesen Brief an den Bundesrat von Ärzten und Medizinpersonal lesen.
Ein Auszug:

"Unsere Forderungen zusammengefasst:"

Die sofortige Aufhebung aller erlassenen restriktiven Massnahmen, ausschliesslich
faktenbasierte und vollständige Information der Bevölkerung von Seiten des Bundes über
die Art, Nebenwirkungen und möglichen Langzeitschäden des Gen-Impfstoffes und die
Wiedereinführung der Mitbestimmung des Volkes, wenn es um Freiheit einschränkende
Massnahmen geht und die Rückkehr zur normalen (nicht „neuen“) Normalität, weil:

1. die Verhältnismässigkeit der Massnahmen zur realen Bedrohung nicht gegeben ist.

2. das SARS-CoV-2 nie die Gefährlichkeit gezeigt hat, wie von bestimmten Virologen und
Epidemiologen repetitiv immer wieder behauptet wurde. Es verhält sich im zeitlichen und
saisonalen Verlauf wie die bekannten Grippeviren, darunter auch das Coronavirus im Jahr
2003.

3. wir nie die vorhergesagten Todeszahlen erreicht haben wie prognostiziert wurde, auch wenn
jeder einzelne Todesfall ein einschneidendes und emotionales Erlebnis für die Angehörigen ist.

4. im Durchschnitt keine signifikante Übersterblichkeit besteht, verglichen mit den letzten 10
Jahren, wenn man die demografischen Veränderungen in der Altersstruktur mit einbezieht.

5. die Spitäler nie überlastet waren und in ihrer Gesamtheit nie an ihre Grenzen gestossen sind,
trotz der rigorosen Sparmassnahmen im Gesundheitswesen mit Spital- und
Bettenschliessungen und deutlichem Personalabbau der letzten Jahre. Punktuell aufgetretene
Überforderungen waren hausgemacht, sind systembedingt und nicht auf das Coronavirus
abzuschieben.

6. die Intensivstationen im Schnitt eine 75%-ige Belegung nur sporadisch und lokal leicht
überschritten haben.

7. die restriktiven Massnahmen (Lockdown) keinen nachweislichen Einfluss auf das
Infektionsgeschehen haben.

8. zur Identifikation von sogenannt „Infizierten“ ein absolut untauglicher, nie validierter Test (PCRTest) angewendet wird, mit welchem keine Infektion mit einem replikations- und
ansteckungsfähigen Virus nachgewiesen werden kann.

9. ein Test angewendet wird, welcher aufgrund seiner Untauglichkeit enorme falsch hohe positive
Resultate erzielt und auf dessen Basis Massnahmen ergriffen werden, welche einen
unermesslichen wirtschaftlichen und sozialen Schaden anrichten, welchen die zukünftigen
Generationen zu begleichen haben.

10. für eine Korrelation von positiven Tests mit der Gefährlichkeit des Virusgeschehens die
wissenschaftliche Basis fehlt und es sich somit bei der angeordneten Massnahmenflut um nicht
mehr nachvollziehbare Freiheitseinschränkungen handelt.

11. das Virus mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Impfstoff nicht eradiziert werden kann. Das
Virus mutiert zu schnell und man rennt ihm immer hinterher, wie bei allen Grippeviren.

12. man bei der Entwicklung des mRNA-Impfstoffes viele wichtige Schritte für Erkenntnisse der
Sicherheit und Wirksamkeit ausgelassen hat, sowohl in den präklinischen als auch in den
klinischen Phasen.

13. man eine Neuentwicklung, die in der Regel mindestens 8 bis 15 Jahre braucht, auf knapp ein
Jahr zusammengestaucht hat, mit dem Resultat, dass wir eigentlich viel zu wenig über die
Wirksamkeit und vor allem über die Nebenwirkungen der Impfstoffe wissen. Es handelt sich um
eine Black-Box.

14. es sich, aufgrund mangelnder Sorgfalt bei der Entwicklung des Impfstoffes, bei der
Impfkampagne um einen strafrechtlich relevanten Feldversuch an Menschen handelt.

15. wir wollen, dass alle Kommunikationssysteme in Zukunft eine objektive, neutrale, der Wahrheit
verpflichtete, umfassende und auf Wissenschaftlichkeit beruhende, Angst und Panik
vermeidende Berichterstattung anwenden. Sie sollen jegliche diffamierenden und
beleidigenden Aussagen gegenüber Andersdenkenden und sich kritisch Äussernden
unterlassen und ihnen den entsprechenden Raum zu ihrer freien Meinungsäusserung in den
Medien zugestehen. Vor allem sollen sie ihrer Verpflichtung nachkommen, alles und jedes zu
hinterfragen und mit fundierten, seriösen Recherchen versuchen, die „-Wahrheit-“, soweit es
menschenmöglich ist, ans Licht zu bringen.

Ganzer Brief hier:
https://aletheia-scimed.ch/IMG/pdf/offener_brief_aletheia_2021-02-10-1…

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h4> <h5> <h6>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Kommentare werden vor der Publikation auf Klarnamen und die Netiquette geprüft.
Wir danken für Ihre Geduld
CAPTCHA
Bist du ein Roboter?