×

So verstaut ihr eure Winterausrüstung richtig

Das Ende der Ski- und Snowboardsaison ist nahe. Heute verraten euch eine Expertin und ein Experte, wie ihr eure Ausrüstung so verstaut, dass ihr auch im kommenden Winter wieder Freude daran habt.

Südostschweiz
21.03.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Gewusst wie: Von der Piste direkt in den Keller ist nicht immer die beste Idee für Ski und Snowboard.
Gewusst wie: Von der Piste direkt in den Keller ist nicht immer die beste Idee für Ski und Snowboard.
Bild Livia Mauerhofer

Die Wintersportsaison neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. Damit rückt der Zeitpunkt näher, an dem die Skier oder das Snowboard sowie die Winterkleider und die Schutzausrüstung verstaut werden. Doch worauf sollte dabei geachtet werden? Wir haben im Geschäft Sport Beat Brigels/Flims AG nachgefragt. Eine Expertin und ein Experte standen uns Red und Antwort.

Ski, Snowboard und Langlaufskier

Wichtig am Ende einer Saison für Ski, Snowboard und auch Langlaufskier: Im Trockenen übersommern, es sollte keine Feuchtigkeit an das Material gelangen. Sonst droht Flugrost, der sich einfressen kann. Die Garage ist nicht der ideale Lagerort bis im nächsten Winter. Besser ist ein trockener Keller. Ob ein Service am Ende oder kurz vor Beginn der neuen Saison gemacht wird, spielt laut dem Fachmann keine Rolle. Die Kanten werden bis im Herbst scharf bleiben. Wer seinem Sportgerät Gutes tun will, kann vor dem Einsommern den Belag heisswachsen und das Wachs drauf lassen.

Ideal: Ein trockener Keller ist ein guter Ort, um Skier und Snowboard gut zu übersommern.
Ideal: Ein trockener Keller ist ein guter Ort, um Skier und Snowboard gut zu übersommern.
Bild Archiv

 

Ski- und Snowboardschuhe

Auch für die Schuhe zu den Sportgeräten gilt: trocken lagern. Dazu sollten die Schnallen oder Verschlüsse gut zugemacht, aber nicht zu stark angezogen werden. Wichtig ist laut dem Experten, dass die Zunge richtig positioniert und nicht verdreht ist. Das erleichtert den Start im nächsten Winter und verhindert mögliche Druckstellen.

Rechtzeitig: Ein Service kann auch im Frühling erfolgen.
Rechtzeitig: Ein Service kann auch im Frühling erfolgen.
Bild Archiv

Skianzüge

Wie man die Kleider gut lagert, verrät die Expertin: Die Sachen waschen, bevor man sie in einen Schrank hängt. Das muss nicht unbedingt in einer Reinigung geschehen, und es sollten nicht zu starke Mittel verwendet werden. Zuvor sollten Flecken – beispielsweise bei Ärmeln – mit speziellem Fleckenreiniger oder Gallseife behandelt werden. Nach dem Waschen kann man Skijacke und Snowboardhose – oder andersrum –imprägnieren. Grundsätzlich erhöhe man die Lebensdauer von Wintersportkleidern, indem man sie so wenig wie möglich wäscht. Handschuhe sollte man wenig oder gar nicht waschen, weil dadurch das Innenfutter leidet. Aber imprägnieren sollte man sie, rät die Expertin. Thermowäsche soll man bei niedriger Temperatur normal waschen.

Auf Details kommts an: Auch die Winterkleider sollten vor dem Verstauen noch behandelt werden.
Auf Details kommts an: Auch die Winterkleider sollten vor dem Verstauen noch behandelt werden.
Bild Archiv

Kaufen oder mieten?

Die Frage, ob man eine Wintersportausrüstung mieten oder doch kaufen soll, stellt sich zwar meist nicht am Ende, sondern anfangs einer Saison. Dennoch hat der Fachmann auch dazu zwei, drei Punkte, die im Entscheidungsprozess hilfreich sein können.

Im Kinderbereich ist ein Kauf sinnvoll, wenn die Skier länger als eine Woche gefahren werden, sagt der Experte. Es gibt Angebote von Ski mit Bindung von unter 100 Franken. Je länger die Skier sind, desto teurer werden sie – beim Kaufen, aber auch in der Miete. Vor dem Entscheid Miete oder Kauf soll überlegt werden, was besser passt. Ein Kauf macht insbesondere Sinn, wenn jüngere Geschwister nachkommen und das Material nochmals nutzen können.

Im Erwachsenenbereich macht der Kauf einer Ausrüstung Sinn, weil man laut dem Experten mit dem eigenen Material den Ski- oder Snowboardtag sofort starten kann. Will man eine Ausrüstung mieten, muss man vor dem Wintersportspass ins Geschäft, Material aussuchen und anpassen. Erst danach geht es auf die Piste. Hochgerechnet ist das Mieten laut dem Fachmann für Erwachsene auch teurer, auch wenn bei einem Kauf noch Servicekosten dazukommen.

Gut zu wissen: Wer seinem Material Sorge trägt, startet im kommenden Winter besser in die neue Saison.
Gut zu wissen: Wer seinem Material Sorge trägt, startet im kommenden Winter besser in die neue Saison.
Bild Livia Mauerhofer

Und was gilt es sonst noch zu beachten?

Ski und Snowboards sollten auch unter der Saison einmal kontrolliert werden. Man kann auch im Sommer einen Service machen. Und auch die Schutzausrüstung sollte genau unter die Lupe genommen werden. Dies aber erst vor dem Saisonstart. Dabei sollten die Grösse und die Funktionalität überprüft werden. Und zum Schluss empfiehlt der Experte, die Ausrüstung beim Fachmann, und nicht online einzukaufen.

Wir wünschen einen gelungenen Saisonabschluss!

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR