×

Sicher unterwegs mit dem Töff

Es gibt Tage, da läuft nichts wie geplant. Damit ihr euch in allen misslichen Lagen zu helfen wisst, gibt es die #sofunktionierts-Artikel. Heute: Wie fahre ich sicher mit meinem Töff?

Südostschweiz
30.04.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Es brummt wieder auf den Strassen: Viele Töfffahrerinnen und Töfffahrer haben ihre Bikes wieder aus der Garage geholt. Aber Achtung: Das Unfallrisiko fährt mit!
Es brummt wieder auf den Strassen: Viele Töfffahrerinnen und Töfffahrer haben ihre Bikes wieder aus der Garage geholt. Aber Achtung: Das Unfallrisiko fährt mit!

Sich in die Kurve legen und den Fahrtwind spüren: Töfffahren ist Lebensgefühl pur. Viele Alpenpässe sind wieder offen, die Tage werden länger und die Temperaturen immer angenehmer. Damit ist auch die Töffsaison wieder in vollem Gange.

Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengestellt, damit ihr unfallfrei durch die Saison kommt.

Zustand: Das Töff muss in technisch einwandfreiem Zustand sein. Dazu gehören sicher als erstes die Reifen und eine funktionierende Bremsanlage. Elementar sind auch körperliche und mentale Fitness von Lenkenden.

Abblendlicht: Das Abblendlicht oder Tagfahrlicht ist während der Fahrt obligatorisch. Das erhöht die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit im Verkehr.

Ausrüstung: Helm, Handschuhe, Töffstiefel sowie Töffjacke und Töffhose schützen vor Verletzungen bei Stürzen oder Kollisionen. Helle Kleidung oder eine Weste machen ausserdem auf sich aufmerksam.

Angemessenes Verhalten: Vorausschauendes, partnerschaftliches und defensives Verhalten zahlt sich aus. Auch die richtige Spurwahl und das Blinken ist wichtig beim Töfffahren.

Abstand: Genügend Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmenden ist sehr wichtig. Auffahrkollisionen gehören zu den meisten Unfallarten, die auf der Strasse passieren. Tipp: Wendet die «Zwei-Sekunden-Regel» an. D.h.: Abstand zum Vorausfahrenden sollte mindestens so gross sein, wie die Strecke, die in zwei Sekunden zurückgelegt wird.

Geschwindigkeit: Bei der Geschwindigkeit geht es nicht nur darum, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, sondern sie ist an die Streckenführung, die Strassenverhältnisse und an das eigene Fahrkönnen anzupassen.

Auf Schweizer Strassen sterben pro Jahr rund 50 Töfffahrerinnen und Töfffahrer. Ausserdem gibt es jährlich rund 1020 Schwerverletzte durch Motorradunfälle, das schreibt die Beratungsstelle für Unfallverhütung auf ihrer Internetseite.

Die gute Nachricht: Die Anzahl der schweren oder tödlichen Töffunfälle ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen. Besonders betroffen sind junge Bikerinnen und Biker zwischen 16 und 24 Jahren.

Hier gibt es wertvolle Tipps zur Fahrtsicherheit.

Regelmässiges Fahrtraining und Präventionsaktionen

Die Kantonspolizei Graubünden wird gemeinsam mit dem Tiefbauamt Graubünden entlang attraktiver Routen mit einer Plakataktion auf eine sichere Fahrweise aufmerksam machen.

Ausserdem führt das Fahrsicherheitszentrum Driving Graubünden in Cazis an sechs Tagen im Frühling zwei thematisch unterschiedliche Töffkurse durch.

Im Weiteren werden im Sommer auf beliebten Bündner Pässen Töffunfall-Präventionsaktionen durchgeführt. Dabei werden die Töfflenkenden aktiv angesprochen und auf das richtige Verhalten aufmerksam gemacht.

Bei gutem Wetter findet am Samstag, 25. Juni, in einer interkantonalen Zusammenarbeit zwischen den kantonalen Polizeikorps Uri, Tessin und Graubünden, auf dem Gotthardpass ein Töffpräventionstag statt. (red)

Und in diesem Sinne: Slown down – take it easy!

Kommentieren
Kommentar senden

Es wäre auch an der Zeit die Autofahrer auf die Motorradfahrer zu sensibilisieren! Unglaublich was man täglich auf der Strasse erlebt, da fragt man sich tatsächlich ob diese Autofahrer je eine Prüfung machen mussten!
Jeder Autofahrer/in sollte mal einen Tag lang auf einem Motorrad mitfahren müssen, um die Situationen aus einer andern Sicht wirklich zu sehen. Allen eine Gute Fahrt!

Mehr zu Aus dem Leben MEHR