×

Baustart beim Center Fontauna in Disentis

Anfang Mai beginnen die Bauarbeiten für die Sanierung des Sport- und Kulturzentrums Center Fontauna in Disentis. Am Freitag hat die Baukommission die Bevölkerung zum Baubeginn des Projekts informiert.

David
Eichler
26.04.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Rund 300 Interessierte haben sich am Freitag in der Tennishalle im Center Fontauna in Disentis eingefunden, um zu erfahren, wie der Stand der Arbeiten des Sanierungsprojekts ist.
Rund 300 Interessierte haben sich am Freitag in der Tennishalle im Center Fontauna in Disentis eingefunden, um zu erfahren, wie der Stand der Arbeiten des Sanierungsprojekts ist.
Pressebild

Clemens Berther, der Präsident der Baukommission, präsentierte den 300 Anwesenden am Ort des künftigen Baugeschehens, in der Tennishalle im Center Fontauna, den aktuellen Stand der (Vorbereitungs-)Arbeiten. Das sanierte Center Fontauna soll nach Abschluss des Projekts Ende 2024 ein Treffpunkt für Jung und Alt sowie Sportbegeisterte werden und Einheimischen sowie Gästen einen Mehrwert bringen.

Baukosten im Blick behalten

Von den gesamten Kosten in Höhe von 10,6 Millionen Franken wurden bis heute Arbeiten im Wert von fünf Millionen Franken in Auftrag gegeben. Ungefähr zwei Drittel der Arbeit hätten in der Region vergeben werden können. «Wir wollen so viel Wertschöpfung wie möglich in der Cadi vergeben, sind aber natürlich ans Submissionsgesetz gebunden und müssen die Kosten im Blick behalten», erklärte Berther. Die Kostenüberwachung sei eine der grossen Herausforderungen. Dies auch, weil Materialkosten und Lieferzeiten während der Coronakrise stark beeinflusst worden seien. Eine weitere Herausforderung sei es, den Betrieb des Zentrums auch während der Bauarbeiten weitestmöglich aufrechtzuerhalten. «Es werden zwei herausfordernde Jahre für die Mitarbeitenden», stellte Berther in Aussicht.

Drei Etappen stehen an

Die erste Bauetappe betrifft das Untergeschoss, in dem eine Polysporthalle für Fitness, Gymnastik, Aerobic, Spinning und Yoga sowie die Garderoben und die sanitären Anlagen entstehen werden. Im zweiten Teil der ersten Etappe von Herbst 2022 bis im Sommer 2023 wird die neue Cafeteria mit ihren Aussensitzplätzen in Angriff genommen. Die Cafeteria wird ihren Platz am Standort des heutigen Haupteingangs finden. Im September 2023 werden die Kletter- und Boulderhalle und der Boden der Tennishalle saniert. Im Anschluss wird das Dach saniert, auf dem eine Fotovoltaikanlage entstehen wird.  Diese wird von der Repower erstellt und finanziert. Den produzierten Strom wird das Center Fontauna künftig zu günstigen Konditionen beziehen können. 

Die Präsentation an die Bevölkerung  (in Rätoromanisch) wurde aufgezeichnet und ist auf Youtube zu finden. (red) 

David Eichler arbeitet als redaktioneller Mitarbeiter bei der gemeinsamen Redaktion von Online/Zeitung. Er ist in Laax aufgewachsen, hat in Winterthur Journalismus und Organisationskommunikation studiert, und lebt in Haldenstein. Seit 2019 schreibt er für «suedostschweiz.ch.»

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR