×

Das neue TV-Studio ist eine runde Sache

Das neue TV-Studio ist eine runde Sache

TV Südostschweiz hat am Montag sein neugestaltetes Studio eingeweiht. Das neue «Daheim» lässt eine flexiblere Gestaltung des Programms zu.

Benjamin
Repolusk
vor 1 Monat in
Aus dem Leben
«Ersatz-Chalandamarz»: Zwei Schüler lassen die Glocken im neuen TV-Südostschweiz-Studio bimmeln. Lehrer Chasper Stuppan (hinten links) im Talk mit dem Scuoler Gemeindepräsidenten Christian Fanzun und Moderatorin Carmen Baumann.
PHILIPP BAER

Die Premiere ist geglückt, eine neue Ära ist eingeläutet – und das buchstäblich. Zwei Schüler aus der Val Müstair besuchten am Montag als allererste Gäste das neugestaltete Studio von TV Südostschweiz – und konnten wenigstens dort ihre Chalandamarz-Glocken klingen lassen.

«Wir wollen unsere Ressourcen vermehrt für die Inhalte nutzen», erklärt TV-Leiter Daniel Sager den Neubau. «Mit dem neuen Studio fällt uns das noch leichter». Diese Neugestaltung mache einiges möglich. Mehr «Menschen, Köpfe und Emotionen» sollen im neuen Studio ihren Platz finden.

«Rundum» erneuert

Neben der Neugestaltung des Studios hat TV Südostschweiz auch sein Sendekonzept überarbeitet. Ab jetzt gibt es wochentags ab 17.59 Uhr eine volle Stunde mit aktuellen Inhalten aus der Südostschweiz. Wie bisher sind dies Nachrichten aus der Region, Wetter und Sport. Neu richten die TV-Macher das Augenmerk vermehrt auf die Hintergründe. Sie können somit aktuelle Geschehnisse noch genauer beleuchten. Dass dies eine runde Sache ist, spiegelt sich auch im neuen Namen des Abendprogramms: «Rondo» heisst die Infostunde.

Einladendes Studiodesign

Das Studio selbst wurde als sogenanntes Realset konzipiert. Das bedeutet: Es geht weg vom digitalen Hintergrund, hin zu einem authentischen, gemütlichen «Daheim» des Senders, wie Sager es formuliert. Ähnlich einem Wohnzimmer ist dieses auch konzipiert. «Der Zuseher weiss immer, dass er sich auf TV Südostschweiz befindet», beschreibt er das neue Studiodesign. In einem Bereich des Studios gibt es neu eine einladende «Sofaecke». «Hier können wir in Zukunft mit interessanten Persönlichkeiten Platz nehmen. Und dies ganz unkompliziert, ohne aufwendige Umbauten», sagt Sager. Dies könnten etwa Kulturschaffende sein, die ausführlicher über ihre neuen Projekte sprechen wollen. Aber auch Gespräche mit Politikern könnten nun spontan und tagesaktuell stattfinden. Solche vertiefenden «Sofa-Talks» seien Teil des neuen Konzepts. «Wir können nun bei jedem Gast, bei jedem Thema kurzerhand entscheiden, welchen Raum wir ihnen geben», so Sager.

«Mehr Fernsehen machen»

Kurzum: Mit dem neuen Studio werde man flexibler. «Und noch aktueller», setzt der TV-Leiter nach. Dies alles geschieht mit dem erklärten Ziel «mehr Fernsehen zu machen», sagt Sager. Als konzessionierter Sender müsse TV Südostschweiz dem öffentlichen Auftrag gerecht werden. Hier gebe es «neben dem qualitativen, auch den quantitativen Anspruch zu erfüllen», fasst Sager die Gründe für die Neugestaltung zusammen.

«Rondo», Montag bis Freitag ab 17.59 Uhr

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden